Tierversuche? Videos

Tierversuche: Was passiert mit den Tieren im Versuchslabor?

Ganz bestimmt hast du schon mal den Begriff Tierversuche gehört. In diesen Experimenten werden Tieren leider schlimme Dinge angetan. Firmen und Wissenschaftler testen ihre Produkte und Medikamente an ihnen oder führen aus Neugier Versuche an ihnen durch. Die Tiere leiden in diesen Versuchen sehr, sie haben oft Angst und Schmerzen. Wir erklären dir, was in den Tierversuchen mit den Tieren gemacht wird.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Tiere werden mit Krankheiten infiziert

In medizinischen Tierversuchen werden Mäuse, Ratten, Hunde, Katzen, Kaninchen und andere Tiere mit Absicht krank gemacht, damit man Medikamente und andere Heilmittel an ihnen testen kann. Da es für die Forscher zu aufwändig wäre, in der Natur nach einem Tier zu suchen, was genau diese Krankheit hat, werden gesunde Tiere im Labor mit der Krankheit infiziert. Dann wird getestet, ob ein Medikament oder eine andere Heilmethode bei den Tieren wirkt. Bei diesen Versuchen leiden und sterben viele Tiere, denn es dauert oft lange, bis ein wirksames Medikament gefunden ist. Wenn Tiere durch ein Medikament geheilt werden konnten, werden sie nicht freigelassen, sondern für andere Versuche verwendet oder getötet.

Das Verrückteste daran ist: Die Tiere leiden umsonst, denn schon oft hat ein Medikament ein Tier im Labor gesund gemacht, aber beim Menschen nicht gewirkt. Weil die Körper von Tieren und Menschen so verschieden sind, bringen Tierversuche uns gar nichts.

Tiere werden vergiftet und verbrannt

Wenn Unternehmen herausfinden wollen, ob ein neues Produkt giftig für Menschen ist, werden diese vorher oft in Tierversuchen getestet. Dabei geht es zum Beispiel um Waschmittel, Reinigungsmittel, Kosmetik oder auch Medikamente.

Die Tiere werden in den Versuchen gezwungen, Chemikalien einzuatmen, oder ihnen wird ein Stoff gespritzt, der möglicherweise giftig für das Tier ist. Weil die wenigsten Tiere einen solchen Stoff freiwillig essen, wird er ihnen oft in den Magen gepumpt. Bei diesen Versuchen werden unzählige Tiere vergiftet und sterben.

Vielen Tieren werden in Versuchslaboren auch Verbrennungen zugefügt, zum Beispiel durch giftige Chemikalien, die ihnen gespritzt werden. Forscher machen manchmal auch Versuche mit Hitze oder Elektroschocks, von denen die Tiere schmerzhafte Verbrennungen bekommen.

Tiere werden getötet

Die Mäuse, Ratten, Kaninchen, Affen, Schweine, Hunde, Katzen und alle anderen Tiere, die in Versuchslaboren gequält werden, werden extra für diese Versuche gezüchtet. Sie kennen das Leben in Freiheit nicht, sondern nur ihren Käfig im Labor. Sie werden meist nur rausgeholt, wenn schmerzhafte Experimente an ihnen durchgeführt werden. Wenn die Tiere nicht mehr für Versuche verwendet werden, werden sie getötet und in den Müll geworfen.

Was du tun kannst

Sprich mit deinen Eltern darüber, wie es den Tieren in Versuchslaboren geht und überlegt gemeinsam, was ihr gegen Tierversuche unternehmen könnt. Zum Beispiel gibt es viele Firmen und Hersteller, die keine Tierversuche unterstützen und für deren Produkte kein Tier leiden musste. Schau zusammen mit deiner Familie im Internet nach, bei PETA findet ihr eine Seite mit vielen Informationen dazu.