Tierversuche?

Tierversuche: Diese Tiere werden für Experimente missbraucht

Ganz bestimmt hast du schon mal den Begriff Tierversuch gehört. In diesen Experimenten testen Firmen und Forscher:innen Produkte wie Medikamente an Tieren. Dafür werden die Tiere zum Beispiel vergiftet, absichtlich krank gemacht oder zwangsernährt. Auch wenn sie diese Tests überleben, werden sie am Ende meistens getötet.

PETAKids stellt dir Tiere vor, die für diese Experimente benutzt und getötet werden.

Affen

In Deutschland werden jedes Jahr mehr als 2.000 Affen in Tierversuchen missbraucht. [1] Dabei werden sie schmerzhaften Tests unterzogen, für die sie misshandelt und getötet werden. Oft trennt man sie in freier Wildbahn von ihren Familien oder züchtet sie in Gefangenschaft, um Experimente an ihnen durchzuführen. Affen, die im Labor zur Welt kommen, werden ihrer Mutter meist kurz nach der Geburt weggenommen und dürfen sie nie wiedersehen. Sie haben niemals die Chance auf ein freies, glückliches Leben in ihrer natürlichen Umgebung.

Mäuse und Ratten

Jedes Jahr werden mehr als zwei Millionen Mäuse und Ratten in Deutschland in Experimenten getötet. [1] Sie werden mit Chemikalien vergiftet oder zum Beispiel so gezüchtet, dass sie Krebs bekommen. Außerdem führen die Forscher:innen Tests mit ihnen durch, bei denen die Tiere absichtlich in Angst und Panik versetzt werden.

Mäuse und Ratten können – so wie du und ich – Schmerz, Angst, Einsamkeit und Freude empfinden. Die sozialen Tiere haben je nach Gefühlslage verschiedene Gesichtsausdrücke – genau wie wir Menschen, wenn wir lachen, weinen oder wütend sind. Sie lieben ihre Familie und entwickeln auch schnell eine Beziehung zu ihrem menschlichen Mitbewohner. Ratten sind also ebenso soziale Tiere wie zum Beispiel Hunde oder Katzen.

Kaninchen

Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 70.000 Kaninchen in Laboren missbraucht. [1] Die freundlichen Tiere können sich nicht wehren, und man kann sie daher recht leicht anfassen.

Um Kosmetika oder Haushaltsreiniger zu testen, wird den Kaninchen der Rücken rasiert, um Chemikalien auf die Haut aufzutragen, was Verätzungen und Entzündungen verursacht. Die Kaninchen werden getötet, sobald die Tests abgeschlossen sind, oder in weiteren Experimenten gequält.

Katzen

Ganz genau: Wir sprechen von den Tieren, mit denen viele von uns ihr Zuhause teilen. Jede Katze verdient ein glückliches Leben in einem sicheren Zuhause. Doch in Tierversuchslaboren in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 600 Katzen gequält und getötet, weil Forscher:innen ihre Organe untersuchen möchten. [1]

Hunde

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 2.500 Hunde in kleine Käfige gesperrt und schmerzhaften Experimenten unterzogen. [1] Labore kaufen die Hunde, die für solche Versuche gequält werden, bei speziellen Züchter:innen, die nur Tiere für solche Experimente züchten.

Was du tun kannst:

  1. Benutze tierversuchsfreie Produkte, also Produkte von Unternehmen, die keine Tests an Tieren zulassen. Informiere dich gemeinsam mit deinen Eltern darüber.
  2. Falls ihr in der Schule Tiere sezieren sollt, sag, dass du daran nicht teilnehmen möchtest, und erkläre warum.
  3. Erzähle deinen Freund:innen, was bei Tierversuchen passiert, und sag ihnen, dass es tierversuchsfreie Produkte gibt.

In unserem Video kannst du dir noch einmal anschauen, was Tieren alles in Experimenten angetan wird.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Quellen

[1] Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (2021): Die Verwendung von Versuchstieren im Jahr 2020, https://www.bf3r.de/de/verwendung_von_versuchstieren_im_jahr_2020-288932.html (eingesehen am 12.07.2022)