Zirkus

Klassenfahrt in den Tier-Zirkus: Warum das keine gute Idee ist

elefant im zirkus

Endlich ist es wieder soweit – eine Klassenfahrt steht vor der Tür! Darauf freuen sich die meisten Schüler das ganze Schuljahr über. Doch was, wenn ein Ausflug in den Zirkus geplant ist? Tierfreundin Tina berichtete uns von PETAKids von ihrer Klassenfahrt in den Zirkus!

Tinas Klassenfahrt in den tierfreien Zirkus

„Bei meiner Klassenfahrt durfte jeder einen eigenen Vorschlag für die Klassenfahrt machen. Sobald wir am Ende der Stunde über den Ausflug sprechen wollten, ging es auch schon los. Es wurde wild durcheinandergeredet und viele verschiedene Wünsche wurden geäußert. Tom wollte in den Kletterpark, Lisa eine Bootstour machen und Christian in den Trampolinpark. Die Vorschläge fanden alle toll, aber bis jetzt hatte noch keine Idee das Rennen gemacht. „Wie wär’s mit einem Zirkusbesuch, und zwar so einem, in dem Artisten über Seile balancieren und man die verrücktesten Kunststücke sehen kann!“, sagte ich. „Oh ja, super Idee, und die ganzen Tiere mit ihren tollen Tricks, dass macht echt Spaß!“, sagte Susanne. Ein Klassenausflug in den Zirkus – alle waren begeistert und redeten laut durcheinander.

„Nein, so einen Zirkus meinte ich nicht!“, rief ich in die Klasse. Die anderen schauten mich verdutzt an. „Ich meinte einen Zirkus ohne Tiere. Ich möchte mir keine Tiere anschauen, die dazu gezwungen werden, Männchen oder Kopfstand zu machen oder auf einem Podest zu balancieren. Und wenn sie das nicht tun, bekommen sie Ärger. Wenn sie gerade keine Kunststücke machen müssen, sind sie angekettet und werden ständig in LKWs umhergefahren. Tag und Nacht, ohne Pause. Hättet ihr etwa Lust darauf?“

Es herrschte Stille. Susanne sagte zögerlich: „Na wenn das Leben der Tiere im Zirkus so ist, habe ich auch keine Lust mehr, mir das anzusehen.“ Zum Glück hat sich der Rest der Klasse der Meinung von Susanne und mir angeschlossen. Bei unserem Klassenausflug haben wir dann einen tollen Zirkus besucht: einen Zirkus mit ganz vielen Artisten, Zauberern und Clowns und keinem Tier weit und breit – alle waren begeistert!“

acrobaten machen kunststücke

So geht es den Tieren im Zirkus

Leider ist das, was Tina ihren Klassenkameraden über die Tiere im Zirkus erzählt hat, die Wahrheit. Die Tiere sind ihr Leben lang für die Unterhaltung der Menschen eingesperrt und werden mit Gewalt dressiert. Wenn sie ihren Trainern nicht gehorchen, werden sie geschlagen und eingesperrt. Oft wurden sie schon als Babys in der Wildnis eingefangen und ihren Familien weggenommen. Viele Tiere im Zirkus finden einen viel zu frühen Tod.

Auch die Schauspielerinnen Luna und Emma Schweiger haben gemeinsam mit PETAKids darauf aufmerksam gemacht, dass der Zirkus kein Spaß für Tiere ist.

Was du bei deiner Klassenfahrt tun kannst

Deine Klasse plant ebenfalls einen Ausflug in den Zirkus? Sprich mit deinem Lehrer und deinen Mitschülern darüber, wie es den Tieren im Zirkus geht. Viele Menschen wissen nichts von dem Leid der Tiere, also erzähle ihnen davon, so wie es Tina getan hat. Du kannst auch ein Referat über die Tiere im Zirkus halten. Überlegt gemeinsam, ob ihr einen Zirkus ohne Tiere besuchen könnt oder welche anderen Ausflüge ihr unternehmen könnt, bei denen keine Tiere zur Unterhaltung benutzt werden.