Tiere als Bekleidung?

Wolle ist unnötiges Tierleid für Schafe

Wolle ist Tierleid für Schafe. Foto: (c) PETA USA

Vielleicht fragt ihr euch jetzt: Warum soll ich etwas über Wolle lesen? Die Schafe werden geschoren und ihr Fell kann man super für alles Mögliche verwenden. So zum Beispiel für Mützen, Schals oder selbst gestrickte Socken. Was soll daran schlimm sein?

Wenn dir diese Fragen gerade durch den Kopf geschossen sind, dann kannst du hier viel über Wolle und Schafe lernen. Denn hinter jedem Wollpulli oder Schal steht ein Schaf, das dafür Schreckliches erleiden musste. Wir träumen von grünen Wiesen und glücklichen Schafen und Lämmern, doch die Realität sieht leider anders aus.

Schafe – ein schmerzhaftes Leben für unsere Bekleidung

Wolle ist unnötiges Tierleid für Schafe – Viele Menschen wissen nicht, was Schafe für die Wollproduktion ertragen müssen. Oftmals denken sie, Schafe zu scheren, würde den Tieren helfen, da sie sonst unter zu viel Wolle leiden würden. Doch Wolle ist unnötiges Tierleid für Schafe.

Aber: Erst wir Menschen haben die Schafe so gezüchtet, dass sie im Sommer nicht von allein ihr Fell verlieren. Ohne uns würde ihnen viel weniger Wolle wachsen – und zwar nur soviel, wie sie benötigen, um sich vor kaltem oder nassem Wetter zu schützen.
Die meiste Wolle, die bei uns verkauft wird, kommt aus Australien. Die am meisten verbreitete Rasse in diesem Land sind die Merinos, die speziell so gezüchtet wurden, dass sie faltige Haut haben. Dies bedeutet: noch mehr Wolle pro Tier. Die unnatürliche Menge an Wolle kann dazu führen, dass Tiere während der heißen Monate an Überhitzung sterben.

Hat das Lamm nicht ein schönes Leben verdient? Foto: (c) PETA
Hat das Lamm nicht ein schönes Leben verdient? Foto: (c) PETA

In den Falten rund um den Po des Schafes sammeln sich außerdem Urin und Feuchtigkeit an. Von der Feuchtigkeit angezogen, legen Fliegen ihre Eier dort ab. Die daraus schlüpfenden Larven sind gefährlich für die Schafe und sie können dadurch sogar sterben. Denn die Larven wandern durch die Haut in das Innere des Tieres, sie schwächen es und bereiten Schmerzen. Um einen solchen ’Fliegenbefall’ zu verhindern, nehmen die australischen Farmer eine ‚Operation’ an den Schafen vor – dass sogenannte Mulesing.
Bei dieser Prozedur werden den Lämmern Teile ihrer Haut am Hinterteil ohne Betäubung entfernt. Man will so eine glatte, vernarbte Hautfläche erhalten, auf der sich keine Fliegen ansiedeln und ihre Eier ablegen. Jedoch werden die Wunden oft noch vor dem Abheilen von Fliegen befallen und die Schafe sterben dann einen langsamen Tod.

Und dann wartet der Schlachthof…

Wenn die Schafe älter werden, wächst ihre Wolle langsamer. Dadurch werden sie für die Menschen uninteressant. Da sich jetzt nur noch mit ihrem Fleisch Geld verdienen lässt, werden sie zum Schlachten verkauft.
Nur um sie zu töten, werden jedes Jahr zwei Millionen Schafe von Australien aus mit dem Schiff in weit entfernte Länder im Nahen Osten oder nach Nordafrika gebracht. Viele Schafe überleben diese lange Fahrt nicht. Auch in Europa werden eng zusammengepferchte Tiere lange Wege transportiert. Diese dauern manchmal bis zu 50 Stunden (also mehr als zwei Tage), die sie oftmals ohne Futter und Wasser überstehen müssen.

Was du tun kannst!

Solltest du Freunde oder Familienmitglieder haben, die sich Kleidungsstücke aus Wolle kaufen, erzähle ihnen von dem Leid der Schafe. Du kannst ihnen auch erzählen, wie kinderleicht es ist, anstatt Wolle andere kuschelige Materialien zu wählen wie Baumwollflanell, Polyesterfleece, Gore-Tex, Polarguard, Polartec und vieles mehr. Denn das Beste, das du für die Schafe tun kannst, ist keine Wollprodukte mehr zu kaufen.

Wusstest du..?

Man kann sich nur schwer an Schafe heranschleichen. Sie können in einem Radius von 270 Grad sehen (also drei Viertel eines Kreises), ohne ihren Kopf zu drehen. Schafe können auch besser sehen als Hunde und Katzen. Sie verfügen über einen ausgezeichneten Geruchssinn und setzen ihre Nase ein, um schlechtes Futter und Raubtiere zu ‚erschnüffeln‘. Der Geruchssinn hilft auch einem Mutterschaf ihr Lamm zu finden, wenn sie in einer großen Herde getrennt wurden. Jedes Schaf hat ein anderes Gesicht, genau wie wir Menschen. Herdenkumpane erkennen einander- selbst dann, wenn sie jahrelang voneinander getrennt waren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen