Tierversuche?

Kosmetik – aber bitte ohne Tierversuche!

Foto: (c) frei

Letzte Woche war es soweit: Endlich hat meine große Schwester Katharina ihr Versprechen eingelöst und mich mit zum Shoppen in die Stadt genommen. Neben unzähligen Klamottenläden liefen wir auch in jeden Drogeriemarkt und in jede Parfümerie. Doch wie so oft schien meiner Schwester nichts zu gefallen…

„Against animal testing“ – was heißt das eigentlich?

Kosmetik – aber bitte ohne Tierversuche! Irgendwann wurde ich müde und fragte Katharina schon etwas genervt: „Wonach suchst du denn eigentlich? Nichts gefällt dir. Als würde es so große Unterschiede zwischen Haarshampoos geben!“ „Natürlich gibt’s die“, erwiderte meine Schwester. „Na gut, vielleicht gibt’s Shampoos für glattes und für lockiges Haar, aber du weißt doch wonach du gucken musst! Wo ist also das Problem?“ „Das ist ja kinderleicht, aber ich suche nach Produkten, die nicht an Tieren getestet wurden. ‚Against animal testing‘ steht da manchmal drauf. Danach suche ich!“
Ich konnte meinen Ohren nicht trauen. Dass für Medikamente Versuche an Tieren gemacht werden, das wusste ich und fand es ja schon schlimm genug.- aber Tierversuche nur für Kosmetik? Das konnte ich kaum glauben.
Zurück zu Hause machte ich mich sofort im Internet auf die Suche nach Informationen. Nach kurzer Zeit wusste ich – meine Schwester hatte leider Recht! Seit 2013 ist es zwar in Deutschland und in der Europäischen Union verboten, fertige Kosmetikprodukte an Tieren zu testen. Allerdings sind in vielen Produkten auch Substanzen enthalten, die laut Gesetz an Tieren getestet werden müssen. Als ich weiter las, fand ich auch heraus, dass nicht nur für Kosmetikprodukte Tierversuche gemacht werden, sondern auch für viele andere Sachen. Für Haushaltsreiniger, für Tiernahrung und für vieles mehr.
Versuche an Mäusen, Ratten, Kaninchen für das Futter von Hunde und Katzen? Das ist doch verrückt und vor allem ungerecht! Ich beschloss, etwas zu tun.

Was du tun kannst!

Ich beschloss, dass für meine Produkte keine Tiere mehr leiden sollen. Du siehst das genauso? Zum Glück gibt es viele Firmen, die keine Tierversuche durchführen. Diese Liste Firmen erhältlich in Deutschland Kosmetik ohne Tierversuche wird uns helfen, einen Überblick zu bekommen, welchen Unternehmen wir vertrauen können. Ich nehme sie jetzt einfach immer mit zum Einkaufen und schaue schnell nach, ob die Firma, von der ich ein Produkt kaufen will, auf der Liste steht. Nach kurzer Zeit hat man mit Sicherheit einen ganz guten Überblick, so dass man die tierversuchsfreien Firmen schon kennt und die Liste fast gar nicht mehr braucht. Gleich werde ich meiner Mutter mal davon erzählen und ihr die Liste zeigen, dann kann auch sie beim nächsten Einkauf darauf achten, tierfreundliche Produkte zu kaufen.
Ein Tipp von PETAKids: Sieh regelmäßig auf der oben verlinkten tierversuchsfreien Liste nach, ob neue Firmen aufgelistet sind oder auch Firmen gestrichen wurden, da sie doch wieder Tests an Tieren durchführen.

Zum Glück gibt es jede Menge Kosmetikprodukte, für die kein Tier leiden musste. Foto: (c) frei
Zum Glück gibt es jede Menge Kosmetikprodukte, für die kein Tier leiden musste. Foto: (c) frei

Wusstest du..?

Tierversuche werden an allen möglichen Tieren durchgeführt: An Ratten, Mäusen, Kaninchen, Schweinen. Auch unsere tierischen Mitbewohner werden nicht verschont – viele Katzen und Hunde fristen ein trauriges Dasein als „Labortier“. Dabei werden ihnen grausame Dinge angetan. Durch Substanzen, die in ihre Augen geträufelt werden, erblinden sie. Durch Tests an ihrer Haut bekommen sie schmerzhafte Entzündungen. Niemand interessiert sich dabei für ihre Schmerzen, und meist verlassen sie die Labore nicht mehr lebend.