Rezepte

Leckere Burger-Rezepte

Foto: (c) PETA USA

Mhhhh, lecker!

Veggie-Burger kann man ohne Ende kombinieren und mit allem, was das Herz begehrt, belegen.

Das Brötchen: Ob Vollkorn-, Kürbiskernbrötchen, Baguette, Toast oder Foccacia. Alles ist möglich. Wählt eure Basis. Auch Vollkorn- oder Pumpernickel-Brot ist als typisch deutsche Variante erlaubt.

Das „Fleisch“: Der Klassiker besteht aus einem Sojabratling, wie bereits in fast allen Supermärkten erhältlich – in vielen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, von mexikanisch bis rustikal. Wer etwas Abwechslung möchte, kann auch Tofu Rosso, Räucher-, Mandel- oder Bärlauchtofu auf den Burger legen. Eine weitere Variante ist ein Burger auf Seitan-Basis. Der Seitan kann mit Majoran, Pilzen oder Zwiebeln sowie Sojasoße, Knoblauchöl oder Sesampaste verfeinert werden. Auch Hummus-, Grünkern-, Kartoffel-, Kürbis- oder Gemüsebratlinge sind leicht selbst zubereitet und schmecken köstlich. Der Fantasie einfach freien Lauf lassen! Ach ja, wie wäre es mal mit Tempeh?

 Die Soße: Wer es einfach mag, kann Ketchup und Senf mischen und über das „Fleisch“ geben. Weitere Varianten sind Pesto, vegane Mayo oder Auberginenmus.

Bärlauchpesto:
1 Bund Bärlauch
etwas Salz
Olivenöl
100 g Sonnenblumen- oder Kürbiskerne

Sonnenblumen- oder Cashewkerne und den gewaschenen, klein geschnittenen Bärlauch pürieren und währenddessen langsam das Olivenöl hinzugeben, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Danach mit Salz abschmecken. Fertig.

Vegane Mayo:
100 ml Soja-Drink
Saft einer Zitrone
200-300 ml Sonnenblumenöl

Soja-Drink mit Zitronensaft vermischen. Den Pürierstab in den Soja-Drink halten und die Masse unter langsamer Zugabe des Öls pürieren, bis eine gute Konsistenz entsteht. Geschmacksprobe machen.

Auberginenmus:
1 Aubergine
2 Zehen Knoblauch
2 EL Öl
nach Belieben einige Kräuter wie Oregano oder Thymian
etwas Salz und Pfeffer

Die Aubergine waschen, schälen und in kleine Stücken würfeln. Den Knoblauch schälen und kleinhacken. Beides in dem Öl leicht anbraten und im Sud 10 Minuten weiterdünsten. Mit einem Pürierstabdie Masse in eine cremige Konsistenz bringen. Schließlich die klein gehackten oder getrockneten Kräuter untermischen und alles mit Salz und Pfeffer leicht würzen.

Foto: (c) PETA USA
Sieht das nicht lecker aus? Foto: (c) PETA USA

Guacamole:
1 reife Avocado
Saft einer Zitrone
Salz und Pfeffer

Die Avocado halbieren, den Kern entnehmen und ein Gitter in das Fruchtfleisch ritzen. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale herauslöffeln. Den Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer dazugeben und alles mit einer Gabel zerdrücken. Fertig.

Paprika-Paste:
60 g Sonnenblumenkerne
70 g Cashewkerne
90g würziges Ayvar
20g Tomatenmark
1/2 Zwiebel, fein geschnitten

Die Kerne und Nüsse ohne Öl in der Pfanne rösten und im Mixer zerkleinern. Danach alle Zutaten miteinander vermischen und gut verrühren.

Der Gemüsebratling:
100 g Erbsen
100 g Karotten
100 g Sellerie
100 ml Gemüsebrühe
Cornflakes
Haferflocken
Semmelbrösel
weißer und schwarzer Sesam
Rapsöl

Das Gemüse waschen, in kleine Würfel schneiden und ca. 10 Minuten in etwas Öl dünsten, bis es weich ist. Danach alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Cornflakes zerbröseln und zusammen mit den Haferflocken und Semmelbröseln zum Gemüse geben. Es sollte eine klebrige Masse entstehen. Schließlich Sesam hinzugeben. Die klebrige Paste nun zu kleinen Burgernformen und in etwas Rapsöl knusprig von beiden Seiten anbraten.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen