Go Veggie - Für die Tiere

Bssssss…super Tipps für Bienenfreunde

Biene an einer Blume

„Summ, summ, summ – Bienchen, summ herum“ – dieses Kinderlied kennt ihr bestimmt. Und es ist kein Wunder, dass Bienen gleich ein ganzes Lied gewidmet wurde, denn sie sind echt cool!

Leider gibt es auf der Welt aber immer weniger Bienen. Und das ist gar nicht gut: Denn unser Planet braucht sie dringend. Sterben die Bienen, sterben auch andere Spezies. Die kleinen Tierchen sind also wirklich wichtig und wir müssen unser Bestes geben, um sie zu schützen. Hier ein paar Vorschläge für euch – der Planet und die Bienen werden es euch danken 😊

Lasst die Finger vom Honig

Bienen machen Honig, weil sie ihn zum Essen brauchen. Genau wie es riesige Tierbetriebe voller Schweine und Kühe gibt, gibt es auch große Bienen-Farmen. Die Bienen dort werden richtig schlecht behandelt. Teils werden den Bienenköniginnen die Flügel abgeschnitten, damit sie ihre Kolonie nicht verlassen können. In freier Natur essen Bienen den Honig, für den sie so hart gearbeitet haben. Doch in der Tierhaltung gibt man ihnen Zuckerersatz, damit die kommerziellen Honighersteller ihren Honig stehlen und verkaufen können. Wenn es draußen kalt wird und die Bienen keinen Honig mehr produzieren, werden sie manchmal sogar getötet und ihr Stock wird zerstört. Denn das ist billiger, als die Tiere am Leben zu halten. Das ist doch traurig – oder?

Zum Glück gibt es viele Süßungsmittel ohne Honig – z.B. Agavendicksaft, Ahornsirup oder Zuckerrübensirup. Damit schadet ihr sicher keinem einzigen Insekt.

Blumen pflanzen

Eine Arbeiterbiene fliegt an nur einem Tag bis zu 10.000 Blumen an, um Nektar zu sammeln. (Wow, ganz schön viele Blumen!) Ihr könnt in eurem Garten ein paar schöne Blumen pflanzen, damit die Bienen eine größere Auswahl haben. Außerdem sieht euer Garten damit wunderschön aus! Solltet ihr keinen Garten haben, pflanzt doch etwas auf eurem Dach oder Balkon.

Hier einige Blumen, die Bienen ganz besonders toll finden:

  • Duftnesseln
  • Monarda
  • Borretsch
  • Calendula
  • Katzenminze
  • Krokusse
  • Fingerhut
  • Sonnenwenden
  • Lavendel
  • Fetthennen

Schwachen Bienen mit Zuckerwasser helfen

Wenn ihr eine Biene findet, die am Boden liegt und nicht mehr fliegen kann, könnt ihr ihr mit einem „Energy-Drink“ helfen. Das geht ganz einfach: Vermischt einfach ein wenig Zucker mit etwas Wasser. Gebt nun einen Löffel der Zuckermischung auf einen Teller und lehnt eine kleine Rampe aus Papier gegen den Teller oder legt kleine Steine hinein. So kommt die Biene leichter an das Zuckerwasser. Jetzt ist Abwarten angesagt. Schon ein paar Minuten nach ihrem Erfrischungsgetränk sollte die Biene wieder abflugbereit sein. Gerade im Frühling, wenn die Blumen erst langsam zu blühen beginnen, freuen sich die Flugtiere über eine „Bienentränk“.

So kann eine Bienentränke aussehen. (c) PETA

Bienen aus dem Haus helfen

Menschen leben in Häusern, Bienen draußen. Und das wollen wir auch so beibehalten. Aber manchmal verirrt sich eine Biene ins Haus. Ihr könnt sie dann sicher nach draußen bringen: Setzt ein Glas über die Biene und schiebt ganz vorsichtig ein Blatt Papier darunter. Draußen könnt ihr die Biene dann freilassen.

 

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen