Tiere als Bekleidung?

Pelz – das Töten der Tiere für unsere Mode

Foto: (c) frei

Das kennst du bestimmt: du machst dich auf die Suche nach einer neuen Winterjacke und nach langem Suchen findest du endlich eine, die dir richtig gut gefällt. Aber an der Kapuze ist auch noch ein Pelzbesatz. Doch wo kommt der her?

Traurige Realität ist, dass für Pelze Tiere wie Füchse, Waschbären oder Kaninchen brutal getötet werden

Jahr für Jahr sterben Millionen von niedlichen Tieren für Pelz. Du fragst dich sicher, warum. Aus ihrem Fell werden Mäntel, Pelzkragen für Jacken und Kapuzen sowie andere Modeartikel gemacht. Die Tiere werden auf sogenannten Pelzfarmen gezüchtet und müssen dort ihr ganzes Leben in winzigen, dreckigen Käfigen leben. In China werden sogar Hunde und Katzen wegen ihres Fells getötet. Dieser Pelz wird jedoch auch für Kleidung verwendet, die hier in den Geschäften verkauft wird. Oftmals sind es nur ganz kleine Pelzteile, wie zum Beispiel der Bommel an einer Mütze oder die Umrandung einer Kapuze. Das ist doch schrecklich, oder?

Was du tun kannst!

Wenn du dir das nächste Mal eine neue Winterjacke kaufst: Achte darauf, dass sie keinen Pelzbesatz hat! Mach auch deine Eltern und Freunde darauf aufmerksam, wie grausam und unnötig das Tragen von Tierfell ist. Falls du dir nicht sicher bist, ob der Pelzbesatz an einem Kleidungsstück aus Kunstpelz ist – gehe auf Nummer sicher und kaufe es nicht.

Wusstest du..?

Im Winter 2014 waren viele Menschen schockiert, als sie hörten, dass in Deutschland Wintermützen verkauft wurden, deren Bommeln aus echtem Katzenfell waren. Die Leute, die die Mützen kauften, wussten das noch nicht einmal. Sie dachten, dass der Bommel aus Kunstpelz ist. Die Armen haben bestimmt einen Riesenschock bekommen, als sie die Wahrheit hörten! Denn bestimmt hätten viele die Mütze niemals gekauft, wenn sie gewusst hätten, dass eine Katze dafür sterben musste. Wahrscheinlich ahnten noch nicht einmal die Geschäfte die die Mützen verkauften, dass das Fell echt ist, denn es wurden einfach falsche Schilder an sie gemacht. Echt gemein!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen