Helden für Tiere

Mit diesen Tipps wirst du zum Helden für Tiere (Teil 2)

Mit diesen Tipps wirst du zum Helden für Tiere (Teil 2) - Was du alles tun kannst, um Tieren in Not zu helfen und zum Helden für Tiere zu werden.

Liebst du Tiere und würdest gerne mehr tun, um ihnen zu helfen? Stell dir vor, das kannst du sogar! Und du hast auch schon damit angefangen, denn du liest dir diesen Artikel durch. Mit den folgenden kinderleichten Vorschlägen kannst DU Tieren auf der Stelle (und jeden Tag) helfen:

Adoptiere einen vierbeinigen Freund

Jedes Jahr landen Millionen süße, liebenswerte Hunde, Katzen und andere Tiere im Tierheim, weil es nicht genügend Menschen gibt, die ihnen ein Zuhause geben. Wenn deine Familie darüber nachdenkt, einen vierbeinigen Freund in der Familie aufzunehmen (und die nötige Zeit, den Platz und die finanziellen Mittel dafür hat), dann solltet ihr auf jeden Fall einen tierischen Freund aus dem Tierheim adoptieren. Bitte lauft niemals ein Tier bei einem Züchter oder in einer Zoohandlung!

hund-welpe-3671767medium-c-istockphoto-dan-brandenburg

Kaufe nur tierleidfreie Produkte

Jedes Jahr werden unzählige Tiere, darunter auch Mäuse und Kaninchen, in grausamen Tierversuchen für Produkte wie Shampoos, Seife und Make-up gequält. Zeig, dass du gegen Tierversuche bist und benutze nur tierversuchsfreie Produkte!

maus-wissenschaftler-istock_3538118-c-filo

Entscheide dich für tierfreundliche Ausflüge

Tiere in Gefangenschaft führen ein trauriges und einsames Leben. Löwen im Zoo beispielsweise leben in winzigen Käfigen, die sich mit ihrem natürlichen Lebensraum in der Wildnis überhaupt nicht vergleichen lassen. Elefanten in Zirkussen werden ihren Müttern schon als kleine Babys weggenommen. Sie werden misshandelt, tagelang angekettet und dann gezwungen, zur Unterhaltung des Menschen komplizierte „Kunststücke“ aufzuführen. Auch im Meerespark SeaWorld müssen Orcas und andere Meerestiere dumme „Tricks“ für die Besucher vorführen. Sie werden in winzigen Becken gehalten, die für die großen Tiere viel zu klein sind.

Wenn deine Eltern oder Lehrer für einen Familienausflug oder eine Klassenfahrt den Besuch eines Zoos, eines Zirkus oder eines Meeresparks vorschlagen, sage ihnen, dass Tiere nicht dazu da sind, uns zu unterhalten. Stattdessen kannst du Vorschläge für Freizeitaktivitäten ohne Tiere machen, zum Beispiel einen Besuch im Museum oder auf einem Lebenshof oder einen Ausflug in den örtlichen Park!

loewen-istock_72174043-c-stobi_de

Setz dich in der Schule für Tiere ein

Du kannst sogar in der Schule zum Lebensretter für Tiere werden: Wenn du im Unterricht ein Tier sezieren sollst, fordere eine tierfreie Alternative. Bitte deinen Schuldirektor, in der Schulkantine auch ein fleischfreies Gericht anzubieten, zum Beispiel einen Veggie-Burger. Protestiere, wenn dein Lehrer darüber nachdenkt, einen tierischen Mitbewohner für die Klasse anzuschaffen (Tiere, die in Schulklassen als „Haustiere“ gehalten werden, verbringen ihr ganzes Leben in Käfigen und werden am Ende des Schuljahres oft vergessen).

kind-schule-23020317large-c-pamela-moore-istockphoto

Wie du siehst kann man eine Menge tun, um den Tieren ganz einfach zu helfen. Mit deiner Hilfe wird die Welt zu einem besseren Ort für Mensch und Tier 😊

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen