Helden für Tiere

Diese Berufe sind für wahre Tierhelden – Teil 2

Diese Berufe sind für wahre Tierhelden!

In unserem ersten Teil haben wir dir schon viele spannende Berufe vorgestellt. Für dich war noch nicht das Richtige dabei? Dann verraten wir dir in unserem zweiten Teil, welche tierfreundlichen Berufe es noch alles gibt! Los gehts 🙂

Künstler

Ob ihr es glaubt oder nicht: Wenn ihr wollt, könnt ihr ein berühmter Star werden und gleichzeitig den Tieren helfen! Viele Künstler setzen sich heute auf unterschiedliche Art und Weise für Tiere ein.

Ariana Grande ist zum Beispiel Veganerin und isst, trägt oder nutzt nichts, was von einem Tier kommt. Noah Cyrus, die Schwester von Mileys Cyrus, hat ihre Fans dazu aufgerufen, im Schulunterricht keine Tiere zu sezieren. Und auch Selena Gomez beweist Tieren gegenüber Respekt und hat selbst schon Tiere aus dem Tierheim gerettet.

Wenn Wildtiere in Filmen eingesetzt werden, z.B. Raubkatzen, Elefanten oder Affen, werden diese Tiere schon kurz nach der Geburt ihren Müttern weggenommen. Im Training werden sie meist misshandelt. Wenn ihr selbst einmal in der Filmindustrie arbeitet, könnt ihr euch für die Tiere stark machen, indem ihr nicht an Filmen oder Serien mitwirkt, in denen echte Tiere eingesetzt werden sollen. Außerdem könnt ihr eure Fans bitten, sich auch gegen diese Tierquälerei auszusprechen.

Lehrer

Als Lehrer könnt ihr Kindern erklären, warum es so wichtig ist, Tieren gegenüber Mitgefühl zu haben und ihnen zeigen, wie einfach ein tierfreundliches Leben ist.

Als wahres Vorbild für die Schüler, macht ihr auch nie einen Schulausflug an Orte wie SeaWorld oder in Zoos, sondern besucht stattdessen mit eurer Klasse vielleicht ein Tierheim, ein Museum oder einen Freizeitpark.

Wissenschaftler

Ihr steckt gerne in Laborkittel und Laborbrille und macht Experimente? Dann ist eine Karriere in der Wissenschaft vielleicht genau das Richtige für euch. Ihr könnt dann zum Beispiel Forschungsmethoden entwickeln und nutzen, für die kein Tier leiden muss, und so anderen Wissenschaftlern zeigen, wie einfach es ist, Tieren zu helfen.

Jedes Jahr werden in Versuchslabors in Deutschland über 2 Millionen Tiere getötet – beispielsweise Mäuse, Ratten, Frösche, Hunde, Katzen, Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen, Affen, Fische und Vögel. Ihr könnt in der Wissenschaft arbeiten und euch für Tiere einsetzen: Sprecht euch gegen Tierversuche aus und nutzt stattdessen moderne tierfreundliche Methoden für eure Versuche, wenn ihr groß seid.

Autor

Ihr habt richtig gelesen: Als Autor könnt ihr mit euren Büchern unzähligen Menschen von Tierrechten erzählen. Ihr könntet zum Beispiel darüber schreiben, warum man Tiere aus Tierheimen adoptieren sollte, weshalb es wichtig ist, dass Menschen Mitgefühl für Tiere zeigen oder sie darüber informieren, welches Leid Tieren angetan wird, wenn man ihr Fleisch essen möchte. Und es gibt noch ganz viele weitere Themen, die ihr in eurem Buch erwähnen könntet.

Ihr seht also: Ihr könnt fast jeden Beruf wählen, den ihr wollt, und gleichzeitig Tieren helfen. Es ist ganz egal, was euch gefällt, bestimmt werdet ihr eine Möglichkeit finden, euer ♥ für Tiere zu zeigen.

 

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen