Tiere im Wald Uncategorized

Deshalb ist PETAKids gegen die Jagd

Deshalb ist PETAKids gegen die Jagd - PETAKids über sinnloses Tierleid. Foto: (c)istock

Wusstest du schon, dass es in Deutschland fast 50.000 unterschiedliche Tierarten gibt? Das sind ganz schön viele, oder? Einige von ihnen kennst du vielleicht als Tiere aus dem Wald, wie zum Beispiel Füchse, Rehe, Hirsche oder Feldhasen. In unseren Wäldern tummeln sich eine ganze Menge süßer und interessanter Tiere. Leider ist in Deutschland die Jagd auf diese Tiere erlaubt und sie dürfen erschossen werden. Ganz schön traurig, oder?

Jäger behaupten sehr häufig, dass sie Naturschützer seien. Aber mal ehrlich: Können Menschen, die andere Lebewesen töten, wirklich Naturschützer sein? Jäger behaupten, die Jagd sei wichtig, weil es sonst zu viele Tiere von einer Art gäbe. Sie sprechen dann von einer „Überpopulation“. Dabei haben Wissenschaftler längst bewiesen, dass diese Begründung gar nicht richtig ist. Die Natur kann sehr gut auf sich alleine aufpassen. Wenn der Mensch nicht eingreift, gibt es immer genau so viele Tiere in der Natur, wie es der Platz und das Futterangebot erlauben. Einige Wildtiere sterben auch an Krankheiten. Im Frühjahr werden aber wieder viele Jungtiere geboren. Die Jagd ist also eigentlich gar nicht notwendig!

kaninchen-istock_000009439601-c-damiankuzdakTrotzdem dürfen Jäger in Deutschland Füchse, Rehe und andere Tiere in der Natur jagen. Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass die Tiere unheimliche Angst haben. Sie versuchen, vor dem Gewehr des Jägers zu fliehen. Oftmals werden sie angeschossen und sterben nicht sofort – wenn die schwer verletzten Tiere nicht gefunden werden, leiden sie häufig mehrere Tage, bevor sie an ihren Verletzungen sterben. Darüber hinaus werden bei der Jagd auch viele Tierfamilien voneinander getrennt. Sie verlieren sich, wenn sie in Panik weglaufen und versuchen, ihr Leben zu retten. Das ist doch schrecklich, oder?

hundkatze-istock_29646694-c-pyotr021Leider werden oft auch Hunde und Katzen von Jägern getötet. Denn wenn sie frei auf Feldern oder in Wäldern herumlaufen, dürfen Jäger auf sie schießen. Stellt euch mal vor, wie traurig die Menschen sein müssen, die ihre tierischen Mitbewohner auf diese Weise verlieren.

Was du tun kannst

fuchs-istock_000012913978-c-labelledEin Jäger kommt zu euch an die Schule, um von seiner Tätigkeit zu erzählen? Sag deinem Lehrer ruhig, wenn du kein gutes Gefühl dabei hast. Schlag ihm vor, dass du deinen Mitschülern davon berichten könntest, was du bei uns über dieses Thema erfahren hast. Wenn du Hilfe brauchst, frag deine Eltern, ob sie dir dabei helfen würden, unseren kostenlosen Flyer „Jagd – Gefahr für Mensch und Tier“ zu bestellen. Dafür geht ihr zusammen auf die Seite PETAKids.de/Bestellen und füllt das Bestellformular aus. Die Tiere werden dir sehr dankbar für deinen Einsatz sein!

Stichwörter

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen