Tierische Freunde!

Ein Tiger im Garten – der Tigerschnegel

Tigerschnegel auf einem Blatt

Keine Angst, der Tiger um den es hier geht, ist gerade einmal 20 Zentimeter groß und ist eigentlich eine Schnecke: der Tigerschnegel. Seinen Namen hat er von seinem gestreiften, manchmal auch gepunkteten, Äußeren. Ein Haus hat er nicht, denn er ist eine Nacktschnecke. PETAKids stellt dir dieses besondere Tier einmal vor.

Der Tigerschnegel ist ein Star

Wer einen Tigerschnegel in seinem Garten trifft, kann sich glücklich schätzen. Die Schnecke ist nämlich ein richtiger Star: Vor ein paar Jahren wurde er zum Weichtier des Jahres gekürt. Das hat aber leider einen traurigen Hintergrund, denn er ist vom Aussterben bedroht. Deswegen sollten wir es ihm in unseren Gärten und Parks so gemütlich wie möglich machen, damit er der Natur erhalten bleibt. Die Tiere lieben schattige, feuchte Plätze. Tagsüber halten sie sich versteckt, aktiv werden sie nachts. Des Tigerschnegels Leibgericht sind Pilze und abgestorbene Pflanzen. Dadurch, dass er Pflanzenreste verwertet, hilft er, dass der Boden fruchtbar bleibt und Blumen und andere Pflanzen gedeihen können. Der Tigerschnegel jagt aber auch andere Nacktschnecken, die sich am Gemüse im Garten vergreifen. Daher freut es die Menschen, so einen »Gartentiger« zu beherbergen.

Tigerschnegel auf Holz

Ein schleimiger Liebestanz

Tigerschnegel sind Zwitter, das heißt, sie sind gleichzeitig männlich und weiblich. Paaren sich zwei von ihnen, ist das einzigartig anzuschauen. Haben sich zwei Schnecken gefunden, suchen sie sich einen höher gelegenen Platz und drehen sich stundenlang im Kreis – Kopf an Schwanz. Jetzt wird es akrobatisch: Beide Schnecken sondern am Schwanz einen Schleimfaden ab und seilen sich innig umschlungen bis zu 40 Zentimeter daran ab. Dort hängen sie dann kopfüber in der Luft.

Erst einige Monate später legen beide Schneckenpartner zweimal zwischen 100 und 200 Eier. Nach drei bis sechs Wochen schlüpfen die Jungtiere. Tigerschnegel können drei Jahre alt werden.

Was du tun kannst

Wenn du einen Tigerschnegel in der Natur siehst, dann schau ihn an – aber fasse ihn nicht an. Er oder sie benötigen Ruhe und Distanz zum Menschen. Erzähle deinen Freunden und deiner Familie von diesem tollen Tier!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen