Tiere als Bekleidung?

Daunen – das Leid der Gänse

Daunen - das Leid der Gänse. Foto: (c) frei

Bestimmt hast du schon mal den Begriff Daunen gehört. Vielleicht sind deine Winterjacke oder dein Kopfkissen mit Daunen gefüllt. Aber was genau sind Daunen? Und was haben sie mit Tieren zu tun? All das erfährst du hier.

Daunen sind dafür da, um Gänse warm zu halten – nicht den Menschen

Daunen – das Leid der Gänse: Sie sind sehr freundliche und anhängliche Wesen, sie bleiben ihrem Partner ihr Leben lang treu und kümmern sich liebevoll um ihre Familie. Sie können bis zu 25 Jahre alt werden. Doch auch diese netten und sozialen Tiere leiden für die Bekleidung der Menschen.
Kannst du dir vorstellen, wie gemein es für eine Gans ist, wenn jemand ihr die Federn ausrupft? Das unangenehme Gefühl, wenn du dir selbst oder jemand anderes dir aus Versehen oder absichtlich ein Haar ausreißt, kennst du bestimmt, oder? Das tut weh! Hunderte Federn in kurzer Zeit komplett ausgerissen zu bekommen, muss sich furchtbar anfühlen. Auch die Gänse werden wie die Tiere, die wegen ihres Fells getötet werden, gefangen gehalten. Etwa alle sechs Wochen werden ihnen auf schlimme Weise die Federn ausgerissen, wobei sie große Angst haben und Schmerzen leiden. Sehr oft sind die Gänse danach verletzt und sie frieren. Diese ausgerupften Daunen werden dann als Füllung für Kissen, Decken, Jacken und vieles mehr benutzt. Keiner kümmert sich um die Gänse und ihre Schmerzen. Erst wenn ihre Federn nachgewachsen sind und sie wieder das Rupfen ertragen müssen, sind sie wieder interessant für den Menschen.

Ist es gerecht, dass diese TIere für uns leiden müssen? Foto: (c) PETA
Ist es gerecht, dass diese TIere für uns leiden müssen? Foto: (c) PETA

Dieses schmerzhafte Rupfen widerfährt den Gänsen wieder und wieder – und das vollkommen umsonst. Denn: Es gibt längst super-warme Decken oder Jacken ohne Daunen.

Was du tun kannst!

Wenn du das nächste Mal eine Winterjacke oder eine neue Bettdecke und ein Kopfkissen kaufst, achte darauf, dass sie keine Daunen enthalten. Am einfachsten ist es, wenn du immer sofort auf die Alternativen achtest. Diese findest du beinahe überall, z.B. unter den Namen „Daunenersatz“, „Pflanzendaune Kapok“ oder „Polyesterfüllung“. Decken und Kleidung mit diesen Materialien sind schön warm, weich und flauschig. Deine neue Decke und Jacke werden dich genauso warm halten wie die alte aus Daunen. Du kannst jetzt aber stolz auf dich sein, dass keine Gans dafür leiden musste.
Also: Denke beim nächsten Kauf an unsere gefiederten Freunde, die Gänse. Erzähl auch deinen Freunden und deiner Familie von diesen tollen Tieren und den schmerzfreien Daunenalternativen für Decke, Kissen & Co. Die Gänse danken dir – gans sicher!

Wusstest du..?

Gänse hängen sehr an ihrer Familie und an ihrer Gruppe, mit der sie Richtung Süden fliegen, um dem kalten Winter bei uns zu entkommen. Wenn ein Gänse-Kind krank wird, bleibt die Mutter allerdings bei ihrem Nachwuchs und lässt die anderen Gänse allein losfliegen. Sind sie alle gemeinsam unterwegs, feuern die müden Gänse ihre voranfliegenden Freunde an, damit sie durchhalten. Ist eine Gans nicht so schnell, bleibt immer eine andere Gans bei ihr, damit sie nicht alleine fliegen muss. Du siehst, Gänse sind echte Teamplayer!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen