Go Veggie - Für die Umwelt und deine Mitmenschen Tiere essen?

Was, wenn alle nur noch Pflanzen essen würden?

Die Welt leidet unter den Essgewohnheiten der Menschen. Fleisch, Milch, Käse und Eier verursachen große Schäden – nicht nur in der Tierwelt sondern auch an der Umwelt und dem Klima. Forscher wollten wissen, was passiert, wenn alle nur noch Gemüse, Obst, Kartoffeln, Reis und Getreide zu sich nähmen. Was sie herausgefunden haben, ist großartig: So ließe sich ziemlich einfach die Welt retten!

Das größte Problem beim Essen von Fleisch, Käse und Eiern und am Trinken von Milch ist, dass dafür Tiere leiden und sterben müssen. Schlimm sind aber auch die „Nebenwirkungen“: Wenn viele Tiere – Rinder, Schweine, Hühner – gehalten werden, brauchen diese auch viel Futter. Das wird auf riesigen Flächen auf der ganzen Welt angebaut. Ganze Regenwälder werden zum Beispiel dafür abgeholzt. Würden nun alle Menschen sagen: „Nein, ich esse kein Fleisch, keine Eier und keinen Käse mehr!“, würden sehr viele Flächen wieder frei. Insgesamt wären diese so groß wie Australien, China, Nordamerika und viele Länder in Europa zusammen! Was könnte man damit anstellen? Zum Beispiel Gemüse für Menschen anbauen. Oder viele Bäume pflanzen und Tieren eine Heimat geben.

Trockener Boden, Dürre.

Bei der Aufzucht von Tieren für Fleisch und Milch gelangen auch große Mengen an schädlichen Gasen in die Umwelt. Zum Beispiel wenn Kühe pupsen. Oder wenn der Bauer sein Feld düngt. Oder wenn Tiere auf Lkws hin und her transportiert werden. Oder wenn Fleisch und Milch für die Ernährung verarbeitet werden. Oder, oder, oder … Forscher haben ausgerechnet, dass die Landwirtschaft die meisten der schädlichen Gase verursacht – noch viel mehr, als alle Autos und Flugzeuge zusammen. Diese Gase erwärmen unseren Planeten und sorgen so für Dürren, fürchterliche Stürme, Überschwemmungen und andere Katastrophen.

Die Forscher sagen, dass man verhindern kann, dass viele dieser Gase in die Umwelt gelangen. Ganz einfach, indem man Gemüse statt Fleisch isst. Denn Fleisch kommt von Tieren in der Landwirtschaft, wo die gefährlichen Gase entstehen. Gemüse hingegen ist besser für die Umwelt und unser Klima. Gemüse statt Fleisch – so einfach ist das. So kann jeder zu einem kleinen Weltretter werden.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen