Zoo

5 Gründe, warum Zoos kein Spaß für Tiere sind

Tiere sind einfach toll! Es ist wunderschön, in der Natur spazieren zu gehen und die Tiere zu beobachten, die in unseren Wäldern zu Hause sind. Leider leben nicht alle Tiere in Freiheit: In Zoos werden Wildtiere, deren Heimat weit weg ist, ihr ganzes Leben lang eingesperrt.

PETAKids nennt dir 5 Gründe, warum Zoos kein Spaß für die Tiere sind.

1 – Zoos behaupten, dass sie Artenschutz betreiben.

Falsch – Artenschutz bedeutet, Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu schützen. Tiger, Bären, Menschenaffen, Löwen, Giraffen, Eisbären und viele weitere Tierarten, die schon in Gefangenschaft geboren wurden, können niemals in ihrer Heimat leben.

2003-10-28-Loewen-Wilhelma-Stuttgart-033-c-PETA-D
Dieser Löwe wird sein Leben in Gefangenschaft verbringen müssen, ohne jemals seine Heimat sehen zu können. Foto © PETA.

2 – Zoos behaupten, dass Menschen bei ihnen etwas über Tiere lernen können.

Falsch – in Zoos können Tiere ihr natürliches Verhalten und ihre Bedürfnisse nicht ausleben. Oder warst du schon mal in einem Zoo und hast gesehen, wie Vögel fliegen, Geparden rennen oder Büffel in großen Herden durch die Landschaft streifen? Viele Tiere verbringen in der Natur Stunden damit, ihr Futter zu suchen. Da sie in Gefangenschaft gefüttert werden, lernen sie nie, sich selbst zu versorgen. Sie haben keine Beschäftigungsmöglichkeiten und die Langweile macht die Tiere sehr oft krank.

2008-03-10-Eisbaer-Wilhelma-Stuttgart-8374-c-PETA-D
Was soll man in einem solchen kargen Gehege sein ganzes Leben lang machen? Foto © PETA.

3 – Zoos behaupten, den Tieren gehe es gut.

Falsch – oft sind Tiere in Zoos verhaltensgestört, weil sie ein langweiliges und unnatürliches Leben in Gefangenschaft führen müssen. Es werden immer mehr Tiere geboren, da viele Besucher gerne Tierbabys anschauen möchten. Doch was passiert mit ihnen, wenn sie nicht mehr klein und süß sind? Die Tiere werden entweder getötet oder an Tierhändler verkauft, die nur daran interessiert sind, möglichst viel Geld mit ihnen zu verdienen.

2010-10-Sriracha-Tiger-Zoo-Thailand-252-c-Frank-Eidens
Dieses kleine Tigerbaba würde lieber in Freiheit bei seiner Mutter leben anstatt in diesem kleinen Käfig. Foto © PETA.

4 – Zoos behaupten, dass sie keine Tiere in der Wildnis einfangen.

Falsch – viele Tiere in Zoos wurden ihrer Heimat entrissen, insbesondere Elefanten, Menschenaffen, Meeressäugetiere, Korallen, Haie und andere Fischarten. Der Grund ist ganz einfach: Zoos können nicht immer mit den gleichen Tieren züchten, da sie sonst häufig krank werden. Die Krankheiten entstehen, weil die Tiere zu eng miteinander verwandt sind. Um das zu verhindern, werden wilde Tiere eingefangen und in Zoos gebracht.

2009-02-02-Afrika-Innen-L2-Elefant-Tembo-Berlin-c-PETA-D
Sieht so die Heimat eines Elefanten aus? Foto © PETA.

5 – Zoos behaupten, dass sie Tiere einsperren, um sie zu schützen.

Falsch – es nützt keinem Tier, in Zoogefangenschaft vor dem Aussterben bewahrt zu werden. Für Tiere sind Zoos nichts anderes als Gefängnisse. Nur weil Menschen es toll finden, Wildtiere sehen zu können, sollten Giraffen, Tiger & Co. nicht ihr ganzes Leben lang leiden müssen.

2013-Schimpansen-Tierpark-Nadermann-Delbrueck-01-c-GreatApeProject
Ein trauriges Leben hinter dicken Gitterstäben müssen diese Affen ertragen. Foto © Great Ape Project.

Was du tun kannst:

Besuche niemals einen Zoo! Wenn deine Klassenkameraden in einen Zoo gehen möchten oder deine Freunde Lust darauf haben, erzähle ihnen von den Dingen, die du hier gelesen hast. Dann werden auch sie verstehen, dass ein Zoo kein Spaß für Tiere ist! Nur in der Natur und durch tolle Filmaufnahmen könnt ihr wirklich etwas über Tiere aus der Wildnis erfahren.

Willst du mehr über das Thema erfahren? Dann schaue hier vorbei: Petakids.de/tiere-im-zoo

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen